Review - Revue 1945 > 2010
 Air Training Corps- Australian Consulate
 BEALINE British European Airways
Olympic Airways -- LH
 Pilots licence - Fluglizenz
PanAm
Merchant navy - Seefahrt
 Ghost Fleet- Die Geisterflotte v. Truk
Wüste, Offroad und.......
Querab Jork
 Guestbook - Gästebuch
Contact / Kontakt


















ICAO Callsign : Olympic   IATA Prefix : OA   Gegründet / started ops. 1957 

Olympic Airways gehörte damals Aristoteles Onassis.

At that time Olympic Airways belonged to Aristoteles Onassis.


   1970s
   Domestic tickets





   
   International

 
















  
 Olympic Airways
 Timetable 1968














 
 Boeing 707
 Airline issue
 Postcard


 


 Inaugural
/ Erstflug 

 
 Athen -Mailand -Düsseldorf

















  Boeing 720 © Marcel
  Walther Airliners NET
  
  ehem. Athenen Flughafen
  Ellenikon (Glyfada).
  Die vier strahlige Boeing
  720 (vorgänger der 727)
  war die Mittelstrecken
  Version der Boeing 707
  und flog u.a. auch
  Düsseldorf an.

  Das traurige ende eines
  stolzen Stadt-Flughafen.
  Ellenikon, heute ein
  Flüchtlingslager.
 



  Akropolis



 



  Innergriechischer
  Flugschein

 

 


  Lufthansa Dienstflug für OA 
  Innerdeutsches Mini Ticket
 







  Flughafenausweis 1972






















  WS 1 & Bark Rickmer Rickmers   


  

  
   im Fahrwasser unser Vorfahren die schon 
   während des Baus der Hamburger
   Speicherstadt 1880 (Hamburg hatte nur
   280,000 Einwohner) als Fahrensleute auf
   Windjammer und als Zollschiffer den
   Hamburger Hafen und die Elbe auf 
   Zoll Dampfbarkassen befuhren.









Quelle :
Hamburg Adressbuch 1860-1960
Stabi / agora.uni-Hamburg






 Zollboot
 Präsident Schaefer
 www.Zollboot.de

 


















    District Sales Manager Cologne Köln/Bonn


  Während dieser Zeit
  habe ich die Griechen
  und Hellas schätzen
  gelernt.
  Mein damaliger
  Nürnberger Kollege
  Harry Wijnvoord
  wurde später als
  Showmaster und
  Entertainer bekannt.

  Nachdem die Griechische Monarchie durch die Militär-
  junta abgeschafft wurde bekam ich Anweisungen von
  der Botschaft in Bonn via die Zentrale in Frankfurt,
  das Portrait von König Konstantin II runterzunehmen
  und das mir zugesandte Portrait des Diktators
  Papadopoulos
aufzuhängen. Das Portrait des Königs
  kam für alle Fälle erst einmal in meine Schublade.
















IATA
   Im Namen der IATA.


 





Comet 4B Services  Comet 4B Services
 
Olympic Airways Timetable
 

 




 




  Heinrich Böll


  Schriftsteller und frischgebackener
  Nobelpreisträger
war nicht nur ein
  Irland Fan sondern schwärmte auch
  von Griechenland und war ad hoc auch
  ein Olympic Airways Fluggast.
  Ich hatte das Vergnügen, mich mit ihm
  in seiner Kölner Altbauwohnung über
  Griechenland und meine zweite Heimat
  Schottland zu unterhalten.


  Kölner Rathaus
  Medaille


  Statt ein  
  Strafmandat 
  die Kölner Rathaus
  Medaille bekommen.

 

 
 Düsseldorf 1975 
 Olympic Airways
 Boeing 720
Jetliner
 vor dem neuen Terminal
 





© Wolfgang Mendorf
    Airliners.Net

Olympic Airways Maschinen die Düsseldorf anflogen: Boeing 720 und 727.

Nach dem Tod seines Sohnes Alexander beim Flugunfall auf den damaligen
Athener Flughafen mit einer einmotorigen Piaggio, verkaufte Onassis seine
Olympic Airways Anteile 1973 an den griechischen Staat.

Olympic Airways zuletzt Olympic Airlines hat den Flugbetrieb 2009 eingestellt.
Nachfolger der zuletzt staatlichen Olympic Airlines ist die neue privatisierte
und verkleinerte Olympic Air.

 Düsseldorf Hilton
 Eröffnung 1970
 BEA u. Olympic
 Crew Hotel.


















District Sales Manager Singapore Airlines Hamburg / Berlin.







 International ticket 1976


Die frühere MSA Malaysia-Singapore Airlines ist 1972 in zwei verschiedene 
Fluggesellschaften aufgegangen: Malaysia Airlines und Singapore Airlines.

SIA Boeing 747








© Eduard Marmet 
  Airliners.Net







  PanAm
  Dienstflug
  für SIA


 
  Singapore hatte Mitte der 70`er Jahre noch
  den Hauch der Kolonialzeit. Man konnte
  noch mit der Trishaw, (Fahrrad Rickshaw)
  durch China Town zum Raffles Hotel fahren,
  um ein Singapore Sling zu geniessen.
  Eine noch ruhige Orchard Road, Autos, 
  Hochhäuser (u. Touris) gab es nur wenige. 
 
 
  Das alte China-Viertel wurde später zugunsten
  moderner Hochhäuser großteils dem Boden
  gleichgemacht. Auch die alte, berühmt und
  berüchtigte, Bugis bzw. Boogie Street
 
musste Mitte der 80`er Jahre der neuen MRT
  (U-Bahn) weichen und wurde an andere Stelle
  verlegt (heute ein Massentourismus-Rummel).

 Eine Ära der Singapore-Geschichte ging damit zu Ende.
 Die Hawker Stalls haben sich aber kaum verändert und man
 kann dort immer noch gut und günstig eine Essenskultur,
 eine Mixtur aus Chinesisch, Malaiisisch und Indisch kennenlernen.



Niedergang der vornehmen Art des Reisens

Vorbei die 1960er und 70er Jahre, als sich nur wenige, einen damals noch 
ordentlichen Flugsessel leisten konnten, wo ein Linien Flugschein nach Fernost
noch mehr als ein durchschnittliches Monatsgehalt kostete.
Viele reisen heute auf Kosten ihrer Arbeitgeber mit XXXL Handgepäck und Rollkoffer, Uniformmässig in gammeligen Jeans. Touristen zum Ramschtisch Flugpreis im achselfreien Unterhemden in Shorts und Jogginghosen mit teueren Tablets & billige Sneakers, inkl. großes "Handgepäck" plus Rucksäcke, als wollten sie ihre gesamten Habseligkeiten in der Kabine verstauen, erwarten dabei noch
VIP Service zum Taxi Tarif.

"Ein unterschied wie Himmel und Hölle", so die aussage einer Stewardess
zum neuen Clientel, nachdem das Fliegen für Jedermann erschwinglich wurde.




















"Auf ihrer Luftreise" gab es keine Drängler, "Gepäckstopfer" hektik & stress
und Kämpfe um überfüllte Gepäckfächer.

Transportbegleiter
1962 begegneten wir in Dakar, West Afrika einer Lufthansa Kabinenbesatzung.
Diese gaben sich spassheitshalber als "Übersee-Transportbegleiter" aus.
Im Air-Bus Zeitalter konnte die Bezeichnung nicht treffender sein!


  Bereits 1975 starteten aus Deutschland erste Charter Firmen,
  mit "Bumsbomber" und "Tripper Clipper" gen Asien, später
  fielen die Massen mit Großraumflugzeugen ein. Das Klientel 
 
und deren Benehmen änderte sich. Respektlosigkeit gegenüber
  den Sitten des Gastlandes wurde alltäglich...















 ehm. Flughafen Bangkok Don Muang


Beginn des (Alb) -Traum von Fliegen und Denglisch.

..."Das Lächeln der Einheimischen, war zuvor ehrlich und herzlich"...
Ist der Massentourismus ein Segen oder ein Fluch? Ich muß dabei an den
Seemannsspruch denken, den ich erstmals 1962 gehört habe :
"Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Deutsche, die im Ausland sind".
oder "Als deutscher im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig 
benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind."
(Tucholski)

In den 1980´er Jahren ging es langsam aber stetig in Richtung USA los.
Zu Sun, Sea, Sightseeing und Sex   ein weiteres  S  Wort  "shoppen".


Denglisch und dummdeutsch


"
Händi" ? what`s that?  Ach ja, that´s a "German mobile telephone"!
"Body-Bag"=Leichen/Kadaversack! Nö Nö, das ist in Deutschland ein Rücksack!
"Shopp ten", "ge schoppt",  "ge dä tät", "ge down load et", "down ge size tä",
"Koffie tü gö",   "ge chat tä tä".  Gefällt? nein, "ge like ät"!  
Streetworker= Prostituierte???  
Die Krönung, statt Massenglotzen und Rudelgucken, "Public Viewing" =Öffentliche Leichenschau ! Cool ?  Nein,
eher echt peinlich. Auch noch ganz stolz wenn sie das F-Wort "talkten".
Genauso grotesk oder ludicrous, immer mehr Todesanzeigen in Englisch.
Einen deutschen Vornamen? geht gar nicht!  Lieber ein englisches "Cloe", ausgesprochen Klo!
Peinlich und Grauenvoll auch die unsägliche Aussprache diese meist überflüssige, wichtigtuerische und vermeintlich Weltmännischen Anglizismen. Allmählich wird`s viel 2much, oder wie blöd sind wir.

Die Umbenennung unserer Flughäfen in "Airport" grenzt an provinzielle Peinlichkeit. Hamburg Airport wurde dadurch keinesfalls internationaler, ich kann mich auch nicht entsinnen, dass jemals ein ausländischer Fluggast den "Flughafen" Hamburg oder Düsseldorf und Köln nicht gefunden hat. Unsere europäischen Nachbarn kämen nicht auf solch schwachsinnige Ideen, ihre bei weitem internationaleren Luchthavens, Aeroportos oder auch Flughäfen (u.a Zürich) umzubenennen.

Kantinen englisch

"es sind ja nicht unbedingt die gebildeten Menschen, die dieses Kantinen 
englisch
sprechen."  Professor Dr. H. Glück Sprachwissenschaftler 
 
Es soll deutsche Unternehmen geben, die im "Meeting", mit "Beamer"
(who? or what the hell ist that?) beschlossen haben ein "Veggi dä" einzuführen,
die schlichten Abteilungsleiter/innen -in Deutschland- zu "Associate Directors..." umzubenennen. Der Knaller, Kantinen-Leiter zum "Associate Director Food
Services
" ! Unklar ist, ob es "Workshops", "Brainstormings" oder weitere
"Meetings" gab um Associate Director...... in perfekten Denglisch  "zu talken".

Auch die seriöse englische "Times" hat sich über unsere sprachliche Unterwürfigkeit lustig gemacht.

Meetingwahnsinn, Bier zum Frühstück trinkende Manager und Talk-Show Helden.

"Du glaubst du hast einen Alptraum. Du realisierst, dass du in einem grossen Raum sitzt, hörst Leute reden, die du wirklich nicht reden hören willst, lachen über sehr schlechte Witze und sagen Dinge, die du wirklich nicht hören musst.
Beobachtest einen deutschen "Vice President" im tiefen Schlaf. Ja, du bist in einem Meeting und du kannst nicht entkommen.."

...es erscheint eine Dame aus dem Horizontalen Gewerbe, inmitten einer Tagung im Luxus Hotel, um ihren unterschlagenen Liebeslohn von ein "Manager" einzufordern.


Manager
der schönen Worte und Ankündiger

"In vier von zehn deutschen Unternehmen behindern langwierige Entscheidungen
die Arbeit. Die Probleme sind häufig hausgemacht."  (Managementkompass)


  Steigende Tendenz:
 
  Bürokratische Pedanterie

  DSDS Wertevorstellungen, 
  Egomanen, Buckel-Experten
  Toxikern und narzisstische Blender.

  
Wie in der Politik viel schnacken,
  wenig Tun, viel Versprechen und
  wenig halten.




Eindrucksmanager
, die abwarten bis der Chef endlich geht, um anschließend
Hals über Kopf das Büro zu verlassen.
Eindrucksmanager, die ihre neuen, Anfang der 1990'er noch seltenen "Handys"
und später die neu auf den Markt gekommenen "Blackberrys", beim Italiener eingeschaltet und demonstrativ auf den Tisch legten, in der Hoffnung sie werden beobachtet und jemand ruft an. Cholorische Ober-Manager, die Zu Hause nichts
zu sagen haben, darunter "Spielkonsolen-Möchtegern Piloten", die im Flughafen,
im Warteraum bzw. im Vorfeldbus zum Flugzeug, laut tönten damit jeder hören konnte, sprüche wie "wir Starten heute auf der 33".

"Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres".
Lessing



    Lufthansa

   ICAO Callsign :
  
   DLH  IATA Prefix LH  Gegründet
/ Started OPS 1955









 

   Die ehemals staatliche Lufthansa
   wird 1997 10 Jahre nach British Airways
   Vollständig privatisiert.    
  
Das WWW, Mobilfunk und Klapprechner
   (LapTop) Zeitalter beginnt mit klobigen
   Mobiltelefonen ("Handys") und schlechten
   Empfang, schweren "LapTops" (Schlepptops)
   mit winzigen Bildschirmen sowie unglaublich
   langsamer Web. Eine kleine Firma namens
   Google wird bald gegründet  

   

   1955 einer von Weltweit 190 täglichen
   Lufthansa Fluggästen.
   50 jahre später einer von täglich 300,000.









 
Rentner bzw. 
  Lufthansa Pensionär















"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann.
Das gegenteil ist schon schwieriger".